Wie viel Milliliter sind ein Teelöffel?

In vielen Rezepten in Backanleitungen und Kochbüchern sowie in anderen Zubereitungshinweisen stößt man immer mal wieder auf die Mengenangabe von einem Teelöffel. Hier heißt es dann zum Beispiel: Fügen Sie 1 Teelöffel Öl hinzu, nehmen Sie hierfür einen 1/2 Teelöffel Zucker oder verfeinern Sie das Gericht mit 3 Teelöffel Milch und so weiter.

Doch wie viel Milliliter eigentlich ein handelsüblicher Teelöffel sind, bleibt hierbei oft unklar. Schließlich ist Teelöffel nicht gleich Teelöffel – und gerade der von Oma scheint schon etwas größer zu sein, als der von IKEA.

Wie viel Milliliter sind ein Teelöffel? Und wie lässt sich dies in ml umrechnen?

Eine echte Mengenangabe gibt es bei uns, anders als im englischen und angloamerikanischen Raum, nicht für die Küchenmaße Teelöffel und Esslöffel. Die Umrechnung ist eher ein ungefährer Wert, der bei etwa 5 Milliliter liegt.

Bei einem Barlöffel, der ebenfalls in der Regel ein 5 ml Fassungsvermögen besitzt, wird das schon genauer gehandhabt.

1 Teelöffel sind 5 Milliliter

oder in abgekürzter Schreibweise

1 TL entspricht 5 ml

Tabelle zur Umrechnung häufig verwendeter Angaben von Teelöffel in Milliliter

1/2 TL 2,5 ml
1 TL 5 ml
1,5 TL 7,5 ml
2 TL 10 ml
3 TL 15 ml
4 TL 20 ml
5 EL 25 ml
10 EL 50 ml

Drei Teelöffel entsprechen dabei übrigens einem Esslöffel.

Umrechnung britischer und US Teaspoon (amerikanische Teelöffel) in Milliliter

In internationalen oder übersetzten Koch- und Backanleitungen kann eine Mengenangabe von US teaspoon angegeben sein. Genau umgerechnet wären 1 US Teelöffel 4,93 Milliliter. Somit passt die oben bereits genannte Angabe von 5 ml für 1 TL auch hier recht genau.

Ein britischer Teelöffel scheint (wohl) etwas größer zu sein. 5,92 ml entsprechen hier 1 british teaspoon. Aber auch hier liegt man bei der Zubereitung von Speisen und Getränken mit 5 Milliliter in einem guten Messbereich.

Abkürzung können übrigens UK tsp. oder tsp. imp. für einen englischen sowie US tsp. oder teasp. für einen amerikanischen Teelöffel sein.

Ob es sich um amerikanische oder englische Teaspoons handelt, ergibt sich meist aus dem Buch / dem Rezept selbst. Zudem muss man dies an der Stelle nicht so 100 prozentig genau nehmen, denn es kommt hier nicht wirklich auf den Milliliter genau an.